«

»

Jun 08 2014

Beitrag drucken

FCL NRW: Knappe Niederlage nach fulminanter Aufholjagd im Länderspiel gegen FCL Niedersachsen auf dem NRW Tag in Bielefeld

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Landtagspräsidentin Carina Gödecke ließen es sich nicht nehmen, die beiden Mannschaften der Landtage NRW und Niedersachsen persönlich zu begrüßen und dem Spiel einen sportlich fairen Verlauf zu wünschen. 250.000 Besucher wähnten sich in Bielefeld, nur unwesentlich weniger Schaulustige hatten sich in der schmucken Schüco-Arena eingefunden. Die Wichtigkeit des Spiels wurde unterstrichen durch den Besuch des IMG_2766Präsidenten Günter Langen in der Kabine der Heimmannschaft, die sonst die Profis der Arminia für sich hat. Dann ging es gegen die wesentlich jüngere Elf der Niedersachsen los. Diese war hochmotiviert und wollte sich für die schmerzhafte Niederlage von Nordkirchen vor Jahren revanchieren. Der mit sieben Abgeordneten angetretene FCL musste sich erst noch finden und lag prompt unfassbar nach wenigen Minuten mit 0:4 im Hintertreffen. Spielertrainer Wolfgang Euteneuer fühlte sich an die Mitte der 70er Jahre erinnert, als er mit dem VfL Bochum gegen Bayern München nach 4:0 noch mit 5:6 unterlag.

Die Abwehr um MdL Daniel Sieveke, Jürgen, Dennis und Bernd Heimfarth fand nun mehr Zugriff zum Gegner. Im Mittelfeld zogen Johannes und Edi Surovcak die Fäden, Herbert Goldmann und Walter Kern beackerten die Außenbahnen und schon stellten sich die ersten Früchte ein. Nach einem schönen Solo-Lauf von Brian Schüttrumpf über die rechte Flanke staubte Till Schüttrumpf in bewährter Torjäger-Qualität zum 1:4 ab. Nur wenige Minuten später lupfte Dirk Schüttrumpf einen schönen Paß auf Stojan Petrov, der zum 2:4 vollendete. Der FCL hatte Blut geleckt. Ein Konter der Gäste erstickte die Hoffnungen zunächst. Dann stach Willi Nowack in bester Knipser-Manie zu und als der österreichische Alt-Internationale Werner Mayer zum 4:5 verkürzte, hoffte der FCL auf die Wende. Das Aufrücken der Abwehr ließ noch einmal Raum für einen schnellen Gegenzug. Volker Jung versuchte alles, der Ball schlug dennoch über ihm ein. Der FCL drängte weiter nach vorne. Einen Elfmeter im Nachschuss versenkte abermals Till Schüttrumpf zum 5:6. Da ging noch mehr dachten die zahlreichen Zuschauer. Und tatsächlich: Mehrdad Mostofizadeh zog ab, und der Torsteher der Niedersachsen fischte den Ball gerade noch so aus dem Winkel. Das war‘s! Ein spektakuläres und äußerst faires Spiel fand ein Ende. Beide Mannschaften erhielten Standing-Ovations. Gemeinsam wurde auf dem NRW-Tag auf ein baldiges Wiedersehen angestoßen. Der FC Landtag wird weiter hart an seiner WM-Form arbeiten und die Sommerpause für ausgiebige Trainingseinheiten nutzen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://fclandtagnrw.de/?p=42