«

»

Apr 10 2008

Beitrag drucken

FCL: harte Arbeit in Hamm

Es war ein hartes Stück Arbeit, ein Kampfspiel, in dem es selten spielerische Feinheiten zu bewundern gab. Der FC Landtag NRW schien in der ersten Halbzeit gedanklich nicht richtig auf dem Platz zu sein: Die Zweikämpfe wurden verloren, eine Bindung zwischen Abwehr und Angriff war auch mit der Lupe nicht zu registrieren, nahezu immer gingen die FCL-Spieler den berühmten Schritt zu spät zu Werke. Der FCL konnte von Glück reden, dass es gegen das aggressive Team aus Hamm nur 0 – 1 bei Halbzeit zurück lag. Dabei war der FCL gut besetzt in der Abwehr mit Wolfgang Euteneuer , Willi Bolsterdorf, Norbert Killewald, Bernhard Tenhumberg, im Mittelfeld mit Jens Harmeier, Dirk Schüttrumpf, Hubert Kleff und im Angriff mit Willi Nowack, Lokalmatador Oskar Burkert und Thorsten Schick. Und im Tor überzeugte Sohn Burkert mit Ruhe und routiniertem Stellungsspiel. Immer wieder pflückte er hohe Flanken mit Bierruhe herunter. Aber sonst lief nichts zusammen. In Hälfte zwei entdeckte der FCL wenigstens sein Kämpferherz. Angetrieben von dem eingewechselten Stojan Petrov, der das Spiel an sich zog, wirbelte, ackerte, kämpfte und schoss, stemmte sich das Team nun gegen die starken Hammer und kam endlich auch zu Chancen. Es blieb allerdings einer Einzelleistung von Stojan Petrov vorbehalten, den Ausgleich zustande zu bringen. Er hatte sich das Leder an der Mittellinie geschnappt, umkurvte drei gegnerische Spieler und zog aus 18 Metern ab. Flach schlug die Kugel in der kurzen Ecke ein. Es war ein erkämpfter Punkt, den der FCL nach Düsseldorf mitnehmen konnte. Manchmal muss man damit zufrieden sein. Immerhin ist die Mannschaft nun seit drei Spieltagen ungeschlagen mit einer Ausbeute von 7 Punkten. Das kann sich sehen lassen.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://fclandtagnrw.de/?p=290