«

»

Sep 09 2009

Beitrag drucken

FCL-Erfolgsserie reißt gegen Kalletal

Als klarer Favorit ging der FC Landtag NRW in die Begegnung, hatte er doch im Sommer des vergangenen Jahres mit 8 – 1 in Kalletal triumphiert. Und er trat unter den kritischen Augen von Präsident Günter Langen mit einer starken Aufstellung an: Mit Wolfgang Euteneuer im Abwehrzentrum, flankiert von Bernhard Tenhumberg, Bernd Heimfarth und Jens Harmeier. Bis zur Pause sah es durchaus noch gut aus für die Parlamentsmannschaft, Kenner der Szene jedoch waren die Risse im Fundament des Teams nicht verborgen geblieben. Der FCL führte mit 2 – 1 und konnte sich höchste Effektivität bescheinigen lassen, da er aus drei Torchancen zwei Treffer gemacht hatte. Die Kalletaler, die FCL-Keeper Rene Markgraf zu mehreren spektakulären Paraden zwangen, waren in Führung gegangen. Werner Mayer, der agile Burgenländer im grün-weiß-roten Dress glich aus, und Stojan Petrov erhöhte durch einen Elfer auf das glückliche 2 – 1. Bald nach der Pause aber war’s vorbei mit der FCL-Herrlichkeit. Der Ausgleich – ein wunderbarer Schuss in den Torwinkel – brachte die Mannschaft sehr schnell zurück auf den harten Boden der Fußball-Realität, auf dem die Beine immer schwerer wurden. Da halfen auch die technischen Feinheiten eines Walter Kern und eines Ibi Filinte nichts mehr. Und so hingen der wuchtige Jens Petersen und der wendige Willi Nowack in der Luft. Personell geschwächt wurde das Team auch durch ein mysteriöses Zwicken im Rücken, das plötzlich einige der Kämpen befiel und ihre Einsatzfreude hemmte. Die Kalletaler ergriffen die Gelegenheit beim Schopfe und übten fürchterliche Rache für die Heimniederlage der vergangenen Saison. Der FCL offenbarte Konditionsmängel und zeigte sich auch mental nicht auf der Höhe. Vier weitere Treffer rauschten in sein Tornetz. Mit der Niederlage von 2 – 6 ist die Erfolgsserie des FC Landtag brutal gerissen. Kein schönes Ende der Freiluft-Saison 2009.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://fclandtagnrw.de/?p=188